Gaze Behaviour of Skilled and Less-Skilled Karate Athletes While Viewing Occluded Video Attacks

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15495/ojs_25678221_33_159

Schlagworte:

Blickverhalten, Karate, Okklusion, Distanz

Abstract

Ein wichtiger, leistungslimitierender Faktor in der Sportart Karate-Kumite ist die frühzeitige Erkennung relevanter visueller Informationen, um darauf basierend eine geeignete physische Reaktion zu wählen und auszuführen. Bis heute ist nicht hinreichend bekannt, welche visuellen Hinweise (Cues) dafür verwendet werden. Die Analyse des Blickverhaltens beim Betrachten von Angriffen mit okkludierten (verdeckten) Körperteilen könnte einen besseren Einblick in dieses Themengebiet geben. Das Ziel dieser Arbeit ist daher die Analyse des Blickverhaltens von Karateexperten und Fortgeschrittenen beim Betrachten von okkludierten (n = 18) und nicht okkludierten (n = 6) Karateangriffe des Gyaku Tsuki (GZ) und Mawashi Geri (MG) auf einer Videoleinwand. Als erstes wurde der Einfluss der visuellen Okklusion auf das Blickverhalten der Athleten untersucht. Dann wurde analysiert, ob es Unterschiede in der Anzahl der Fixationen, der Fixierungsdauer und den Fixierungsorten zwischen Experten (n = 16) und Fortgeschrittenen (n = 10) gibt. Das Blickverhalten wurde mit Hilfe eines mobilen Eye-Tracking-Gerätes erfasst. Die Ergebnisse zeigen keine signifikanten Auswirkungen der Okklusion auf das Blickverhalten. Es wurden signifikante Unterschiede in der Anzahl der Fixationen zwischen den Expertisen beim Betrachten des GZ mit okkludiertem Becken und beim MG mit okkludiertem Hinterbein sowie ohne Okklusion gefunden. Weiter bestätigt diese Studie die Verwendung eines visuellen Pivots, um somit periphere Informationen besser wahrzunehmen. Der linke Arm wurde signifikant häufiger beim GZ von Experten fixiert als von Fortgeschrittenen. Es wird angenommen, dass dies entweder durch dessen Haltung im Bereich des visuellen Pivots zustande kommt, oder weil es das Körperteil ist, welches am nächsten zum Gegner ist und somit eine potentielle Gefahr darstellt. Diese Ergebnisse bieten zuletzt eine gute Grundlage für weitere Forschungsfragen.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2020-11-12

Zitationsvorschlag

Bandow, N., & Witte, K. (2020). Gaze Behaviour of Skilled and Less-Skilled Karate Athletes While Viewing Occluded Video Attacks. Journal of Martial Arts Research, 3(3). https://doi.org/10.15495/ojs_25678221_33_159

Ausgabe

Rubrik

Hauptbeiträge