Ein Blick in das Dienstleistungsmarktsegment Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung

Eine explorative Studie

  • Theresa Mildner
  • Peter Kuhn Universität Bayreuth
Schlagworte: Kampfsport, Kampfkunst, Selbstverteidigung, Dienstleistung, Dienstleistungsmarkt, Internetrecherche

Abstract

Zusammenfassung

Die Studie widmet sich der Aufgabe, das Handlungsfeld Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung (KKS) zu beschreiben und will einerseits zeigen, wer im Dienstleistungsmarktsegment KKS agiert, und andererseits Möglichkeiten des beschreibenden Zugangs auf dieses Feld erproben. Als Instrument wird die Internetrecherche verwendet. Hierbei wird konkretisiert nach Google Maps, Volkshochschule, Zentrale Prüfstelle Prävention, Allgemeine Ortskrankenkasse, Allgemeiner Hochschulsport, Gemeinde-Webseiten und Online-Datenbanken. Ermittelt werden Erscheinungs- und Organisationsformen, die kategorisiert und quantifiziert werden. Die Studie bezieht sich auf das mit knapp 13 Mio. Einwohnern zweitbevölkerungsreichste Bundesland Bayern. Was die Erscheinungsformen auf der qualitativen Ebene betrifft, so kann die gewählte Methodik vermutlich ein nahezu vollständiges Bild liefern. Auf der quantitativen Ebene werden mehr For-Profit- oder Hybrid-Anbieter erfasst als die Statistik des BSLV Vereine aufweist. Die weitere Forschung muss mit schriftlicher und/oder telefonischer Befragung auf die einzelnen Anbieter zugehen, um auch die Zahl der Aktiven zu ermitteln.

 

Veröffentlicht
2019-05-07
Zitationsvorschlag
Mildner, T., & Kuhn, P. (2019). Ein Blick in das Dienstleistungsmarktsegment Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung. Journal of Martial Arts Research, 2(2), 12. https://doi.org/10.15495/ojs_25678221_22_82
Rubrik
Tagungsbeiträge

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in