Die Bayreuther Zeitschrift für Rechtswissenschaft ist eine Fachzeitschrift, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, exzellente wissenschaftliche Arbeiten aus studentischer Hand zu veröffentlichen.

Unsere Zeitschrift folgt dabei den Prinzipien studentisch, wissenschaftlich, interdisziplinär, kreativ und öffentlich
 

Studentisch

Die Bayreuther Zeitschrift für Rechtswissenschaft ist eine studentische Zeitschrift in doppelter Hinsicht: 1Die Redaktion der Zeitschrift wird ausschließlich von Studierenden geführt. 2In der Zeitschrift werden primär Beiträge von Studierenden veröffentlicht. 

Wissenschaftlich

Die Zeitschrift widmet sich allein wissenschaftlichen Aspekten. Deshalb wird es keine didaktischen Beiträge geben. Um eine hohe Qualität der Beiträge zu gewährleisten, wird die Zeitschrift durch einen wissenschaftlichen Beirat betreut. In zentraler Rolle hat der akademische Mittelbau wissenschaftliche Maximen der Zeitschrift entwickelt, die er ständig überarbeitet. An diesen Maximen misst und begutachtet er die eingereichten Arbeiten im double blind-Verfahren.

Interdisziplinär

In unserem Vorhaben gehen wir in einem Punkt ganz besonders über die bestehenden Publikationsangebote hinaus: Wir fördern den interdisziplinären Austausch. Jede Ausgabe der Zeitschrift soll als Themenheft Beiträge zu einem spezifischen Thema bündeln. Um einen Blick über den Tellerrand hinaus zu gewinnen, wird es je einen Grundwissensbeitrag aus einer anderen Fachdisziplin geben. Auch ist es möglich, dass sich Studierende verschiedener Fachdisziplinen (davon sollte jedoch mindestens eine StudentIn in der Rechtswissenschaft ausgebildet werden) zusammenschließen, um einen gemeinsam erarbeiteten Beitrag einzureichen. 

Kreativ

Wissenschaft ist ein Diskurs, der durch die Verschiedenheit seiner Argumente geführt wird. Konkret bedeutet dies für uns: Neben den klassischen (Ober-)Seminararbeiten sollen weitere Rubriken Einzug in die jeweilige Ausgabe finden. Dazu gehören: Ein Vorwort, der interdiziplinäre Grundwissensbeitrag, ein Streitgespräch, eine Übersicht aktueller rechtlicher Entwicklungen, ein Report, ein Essay, eine Rechtsprechungsanmerkung...

Öffentlich

Unsere Mission wird maßgeblich von dem Ideal mitgetragen, dass jede(r) auf wissenschaftliche Inhalte zugreifen können sollte. Daher haben wir uns dafür entschieden, die Bayreuther Zeitschrift für Rechtswissenschaft online und open access zu vertreiben. Das hat für die AutorInnen einen weiteren positiven Nebeneffekt: Es steigert die Auffindbarkeit ihrer Arbeiten.  Schließlich wollen wir eine Plattform für all diejenigen bieten, die Lust haben, sich wissenschaftlich auszuprobieren und zu beweisen, dass ihre Arbeiten mehr sind als bloße Prüfungsleistungen.